Skip to main content

Release

In Colour (Explicit) Jamie xx

6

Die Indie-Melancholie hat er mit seiner Hausband The xx bereits perfektioniert, jetzt zieht Jamie xx auf der anderen Seite des Dancefloors nach.

Keine Lobeshymne zu übertrieben, keine Ehrerbietung zu demütig – "In Colour" ist bereits direkt nach Erscheinen ein Instant Classic, ein Wegweiseralbum, eine der Scheiben des Musikjahres 2015. Jamie Smith alias Jamie xx ist kein Unbekannter. Mit seiner Hausband The xx hat er die dunkle Indie-Melancholie zur Perfektion getrieben, mit seinem elektronischen Debütalbum "In Colour" zieht er jetzt auf der anderen Seite des Dancefloors nach. Dabei hat Jamie xx viele Jahre an seinem Sound gearbeitet und man hätte befürchten können, dass er den richtigen Zeitpunkt für dieses Album bereits verpasst haben könnte. Und dann shufflet so ein Burner wie "Gosh" als Opener auf einen zu und man schämt sich, diese Gedanken überhaupt gehabt zu haben. "In Colour" ist ein Rave-Album im allerbesten Sinne. Es lässt keinen Zweifel, keinen Alltag zu, sondern brennt nur und brennt und brennt. Die Kulmination des Clubs für Zuhause, so oft versucht, hier ist sie gelungen. Die Gäste wie Young Thug und Popcaan sind wie die Typen, die dir nachts um 4 Uhr auf der Clubtoilette unverständliches Zeug entgegen schleudern. Macht nix, Drink holen, weiter machen. Mit unglaublichem Aufwand und bravourösen Synths-Ideen hat Jamie xx ein Album geschaffen, das wie beiläufig die Clubszene im Jetzt und Heute in wenige Tracks packt. Wahn-sinn!

Marco Fuchs | 1. Jun 2015
Nr.
Titel
Alle Titel anzeigen

Kommentare

0 Kommentare für dieses Album
Bitte zunächst anmelden oder registrieren, um Kommentare schreiben zu können
Anmelden/Registrieren mit: Google+