Skip to main content

Release

Montage Of Heck: The Home Recordings (Deluxe Soundtrack [Explicit]) Kurt Cobain

0

Diesen Sommer noch im Kino, nun schon im Downloadregal. 21 Jahre nach seinem Tod, debütiert Kurt Cobains 2015 solo mit einem Album voll skizzenhafter Grunge-Entwürfe.

Vor zwei, drei Jahren sah es fast so aus, als könnte Grunge das nächste große Retro-Ding werden. Stattdessen ließen Indie-Folk und Soft-Rock die guten alten Holzfällerhemden knapp am Zeitgeist vorbei schrammen. Kurt Cobain wäre das eh egal gewesen. Schließlich hielt der Genre-Pionier und das Herz von Nirvana nie besonders viel von Trends oder dem am Hype eines Künstlers gemessenen Erfolg. Und auch wenn dieser Tage mit "Montage Of Heck: The Home Recordings" ein erneutes, ähem, Lebensszeichen Cobains erscheint, kann man sich streiten, ob es sich hier um finanzförderliche Leichenfledderei handelt oder um das posthume Vermächtnis eines großen Künstlers. "Montage Of Heck: The Home Recordings" ist das einzige Soloalbum Cobains und erscheint in Zusammenhang mit der gleichnamigen Cobain-Filmographie, die diesen Sommer über die Leinwände flirrte. Musikalisch liefert "Montage Of Heck: The Home Recordings" alles, was das frühe Grunge-Herz begehrt. In verwaschener Ton-Qualität erscheint ein Großteil der Songs eher wie Skizzen aus dem Off. Bisweilen tönt Cobains Stimme einfach nur heiser und angepisst, dann wieder finden sich zärtliche D.I.Y.-Perlen. "Montage Of Heck: The Home Recordings" wird Cobains Status nicht mehr entscheidend beeinflussen, ein Album für Fans und andere Nostalgiker ist es dennoch.

Verena Reygers | 13. Nov 2015
Nr.
Titel
Alle Titel anzeigen

Kommentare

0 Kommentare für dieses Album
Bitte zunächst anmelden oder registrieren, um Kommentare schreiben zu können
Anmelden/Registrieren mit: Google+