Skip to main content

SpecialsBrit Awards 2015

Es war ein Abend der Überraschungen in der Londoner O2 World: Bei den "BRIT Awards 2015" gingen viele Favoriten leer aus, während einige ehrlich überraschte Künstler den Preis mit nach Hause nehmen konnten. So gewannen Royal Blood die Auszeichnung als beste Band und ließen dabei Megastars wie Coldplay und die Teen-Sensation One Direction hinter sich. Damit konnte das Rockduo, das überhaupt erst ein Album veröffentlicht hat, sicherlich nicht rechnen und zeigte sich bei der Verleihung überwältigt. Grammy-Abräumer Sam Smith konnte zwar Awards für den besten Newcomer und die etwas verquere Auszeichnung für "weltweiten Erfolg" abräumen, bei der "Königskategorie" des besten männlichen Künstlers musste er jedoch Ed Sheeran, der auch mit "X" den Preis für das beste Album gewann, den Vortritt lassen. Und auch bei der Vorzeigekategorie für weibliche Künstler kam es zu einer Überraschung: "Die ewige Zweite" Paloma Faith konnte sich nach vielen vergeblichen Anläufen endlich über die begehrte Trophäe freuen. Zum Abschluss der Show sorgte dann auch noch Pop-Diva Madonna für einen - unfreiwilligen - Aufreger. Ein Vorhang verhakte sich in ihrem Kleid und riss sie mehrere Treppenstufen rückwärts hinunter. Ganz Profi stand sie die Performance anschließend durch, als ob nichts gewesen sei, aber während zahlreiche Gewinner heute sicherlich einen höllischen Kater mit sich herumtragen, dürfte Madonna einige blaue Flecken als Andenken an die "BRIT Awards 2015" behalten haben. Hier noch mal alle nominierten Künstler für euch.